Skandinavien | Kiten

Ski und Mehr Snowkiten Norwegen

Autorundreisen | Snowkiten | Snowkiting | Geilo  Norwegen | Schweden | Schnee  Haugstol | Reise | Urlaub | Spot

allgemeine Reisebedingungen

AGB - Kleingedruckt, aber wichtig!

Bitte lesen Sie sich das Kleingedruckte in Ruhe durch, denn mit Ihrer Unterschrift auf dem Anmeldeformular bzw. mit der Online-Anmeldung erkennen Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen an. Diese werden Inhalt des Reisevertrages und ergänzen insoweit die gesetzlichen Vorschriften.


1. Anmeldung für Ski und Mehr Reisen

  1. Die Anmeldung erfolgt formfrei. Wir bitten Sie jedoch, sich schriftlich anzumelden. Sie können uns Ihre Anmeldung auch faxen. Der Vertrag kommt mit der Annahme durch uns zustande. Sie erhalten dann umgehend eine Buchungsbestätigung von uns.
  2. Weicht die Bestätigung von Ihrer Anmeldung ab, ist Ski und Mehr an das neue Angebot 10 Tage gebunden. Der Reisevertrag kommt auf Grundlage des neuen Angebotes zustande, wenn Sie innerhalb dieser Frist das Angebot annehmen.
  3. Nach Erhalt der Buchungsbestätigung ist eine Anzahlung von 20% des Reisepreises auf das Ski und Mehr-Konto fällig. Versicherungsprämien sind sofort zu bezahlen. Zahlungen auf den Reisepreis erfolgen gegen Aushändigung des Sicherungsscheins. Der Restbetrag muss bis 30 Tage vor Abreise auf unserem Konto eingegangen sein.
  4. Bei Bezahlung mit Kreditkarte erheben wir ein Serviceentgelt in Höhe von 2,25% des Reisepreises.

 

2. Reisepreisabsicherung
Mit Ski und Mehr reisen Sie sicher! Entsprechend des Reisevertragsrechts haben wir sämtliche Kundengelder unserer Reisen bei der tourvers Versicherung absichern lassen. Alle Ski und Mehr-Kunden erhalten einen Sicherungsschein.


3. Leistungen

  1. Welche Leistungen vertraglich vereinbart sind, ergibt sich aus den Leistungsbeschreibungen im Prospekt und den insoweit bezugnehmenden Angaben in der Reisebestätigung. Ski und Mehr behält sich ausdrücklich vor, aus sachlich berechtigten, erheblichen und nicht vorhersehbaren Gründen eine Änderung des Reiseprogramms oder einzelner Leistungen zu erklären, über die Sie vor Buchung selbstverständlich informiert werden.
  2. Änderungen oder Abweichungen einzelner Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach Vertragsschluss notwendig werden und die von uns nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind nur gestattet, soweit die Änderungen oder Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen.

4. Preis- und Leistungsänderungen

  1. Weiter behält sich Ski und Mehr vor, die im Reisevertrag vereinbarten Preise im Falle der Erhöhung der Beförderungskosten oder der Abgaben für bestimmte Leistungen (z.B. Flughafen-/ Hafengebühren) oder bei Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse entsprechend wie folgt zu ändern.
  • Bei einer auf den Sitzplatz bezogenen Erhöhung kann Ski und Mehr vom Reisenden  den Erhöhungsbetrag verlangen.
  • In anderen Fällen werden die vom Beförderungsunternehmen pro Beförderungsmittel geforderten zusätzlichen Beförderungskosten durch die Zahl der Sitzplätze des vereinbarten Beförderungsmittels geteilt. Den dergestalt errechneten Erhöhungsbetrag für den Einzelplatz kann der Reiseveranstalter vom Reisenden verlangen.
  • Werden die bei Abschluss des Reisevertrages bestehenden Abgaben (z.B. Flughafen/ Hafengebühren) gegenüber Ski und Mehr erhöht, so kann der Reisepreis um den entsprechenden, anteiligen Betrag erhöht werden.
  • Bei einer Änderung der Wechselkurse nach Abschluss des Reisevertrages kann der Reiseumfang in dem Umfang erhöht werden, in dem sich die Reise dadurch für Ski und Mehr verteuert hat.

      2. Im Falle einer nachträglichen Änderung des Reisepreises oder der Änderung einer  wesentlichen Reiseleistung hat Ski und Mehr Sie unverzüglich, spätestens jedoch 21 Tage vor Reiseantritt davon in Kenntnis zu setzen. Preiserhöhungen nach diesem Zeitpunkt sind nicht zulässig.

5. Rücktritt und Umbuchung

  1. Sie können jederzeit vor Beginn einer Reise zurücktreten.
             1. Für die Buchung von Appartements, Ferienhäusern und Hotels bei Selbstanreise beträgt die Stornogebühr bis 45 Tage vor Reiseantritt 20% des Reisepreises; 44.-35. Tag = 50%; 34. bis zum Tag des Reiseantritts oder bei Nichtantritt der Reise 90% des Reisepreises.
             2. Für die Buchung von Appartements, Ferienhäusern und Hotels inklusive Anreise mit der Fähre oder Flug, beträgt die Stornogebühr bis 45 Tage vor Reiseantritt 20%, 44-35 Tage = 50%, 34-22 Tage = 70%, 21. bis zum 1. Tag = 90%, ab dem Tag des Reiseantritts oder bei Nichtantritt der Reise = 95% des Reisepreises.
  2. Der Nachweis niedrigerer Kosten bleibt Ihnen in jedem Fall unbenommen. Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung. Wir bieten Ihnen für Ihre Reise den Versicherungsschutz der Europäischen Reiseversicherung AG zu günstigen Konditionen an. Die Berechnung der Pauschalsätze berücksichtigt die gewöhnlich ersparten Aufwendungen und die gewöhnlich anderweitige Verwendung der Reiseleistungen. Um Missverständnisse zu vermeiden, empfehlen wir, die Rücktrittserklärung schriftlich zu erklären. Maßgeblich ist der Zugang der Erklärung bei uns bzw. dem buchenden Reisebüro.
  3. Für Umbuchungen bis 45 Tage vor Reiseantritt erheben wir ein Umbuchungsentgelt von € 25,- pro Buchung. Umbuchungswünsche nach Ablauf dieser Frist können nur durch Rücktritt des Reisenden und gleichzeitiger Neuanmeldung durchgeführt werden, sofern die Umbuchungswünsche nicht nur geringfügige Kosten verursachen.

6. Ersatzteilnehmer
Tritt bis zum Reisebeginn ein Ersatzteilnehmer für Sie in den Reisevertrag ein, kann Ski und Mehr die dadurch entstehenden Kosten in Form einer Umbuchungsgebühr von € 25,- pro Buchung geltend machen. Der Nachweis niedrigerer Kosten bleibt Ihnen unbenommen.

7. Mindestteilnehmerzahl
Falls die im Prospekt ausgeschriebene Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird, können wir bis 4 Wochen vor Abfahrt (Zugang der Mitteilungen beim Reisenden) die Reise absagen. Sie erhalten dann unverzüglich eine schriftliche Benachrichtigung und sämtliche Zahlungen zurück.

8. Haftung
Ski und Mehr haftet im Rahmen der Sorgfaltspflicht eines ordentlichen Kaufmanns für die gewissenhafte Reisevorbereitung, die sorgfältige Auswahl und Überwachung der Leistungsträger, für ein Verschulden der mit der Leistungserbringung vertrauten Person, der Richtigkeit der im Prospekt angegebenen Reiseleistungen sowie der gewissenhaften und korrekten Erbringung der vertraglich vereinbarten Reiseleistungen, sofern wir nicht gemäß Ziffer 3.1) vor Vertragsschluss eine Änderung der Prospektangaben erklärt haben.


9. Haftungsausschluss und Haftungsbegrenzung

  1. Ski und Mehr haftet nicht für Leistungsstörungen, Personen- und Sachschäden im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden (z.B. Ausflüge, Sportveranstaltungen, Beförderungsleistungen von und zum ausgeschriebenen Ausgangs- und Zielort), wenn diese Leistungen in der Reiseausschreibung und in der Buchungsbestätigung ausdrücklich und unter Angabe des vermittelten Vertragspartners als Fremdleistungen so gekennzeichnet werden, dass sie für den Kunden erkennbar nicht Vertragsbestandteil der Reiseleistungen von Ski und Mehr sind. Ski und Mehr haftet jedoch für Leistungen, welche die Beförderung von Kunden vom ausgeschriebenen Ausgangsort der Reise zum ausgeschriebenen Zielort, Zwischenbeförderungen während der Reise und die Unterbringung während der Reise beinhalten sowie wenn und insoweit für einen Schaden des Kunden die Verletzung von Hinweis-, Aufklärungs- oder Organisationspflichten des Veranstalters ursächlich geworden ist.
  2. Die vertragliche Haftung von Ski und Mehr für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt,
    * soweit ein Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt    wird oder
    * soweit der Reiseveranstalter für einen dem Reisenden entstehenden Schaden allein 
       wegen eines Verschuldens eines Leistungserbringers verantwortlich ist.
  3. Für alle Schadenersatzansprüche des Kunden gegen Ski und Mehr aus unerlaubter Handlung, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, beträgt die Haftungsbeschränkung bei Sachschäden je Kunde und Reise bis € 4.100,-; übersteigt der dreifache Reisepreis diese Summe, ist die Haftung für Sachschäden auf die Höhe des dreifachen Reisepreises beschränkt.
  4. Wir empfehlen Ihnen in diesem Zusammenhang im eigenen Interesse den Abschluss einer Reiseunfall- und Reisegepäckversicherung.
  5. Ein Schadensersatzanspruch gegen Ski und Mehr ist insoweit beschränkt oder ausgeschlossen, als aufgrund internationaler Übereinkommen oder auf solchen beruhenden gesetzlichen Vorschriften, die auf die von einem Leistungsträger zu erbringenden Leistungen anzuwenden sind, ein Anspruch auf Schadensersatz gegen den Leistungsträger nur unter bestimmten Voraussetzungen oder Beschränkungen geltend gemacht werden kann oder unter bestimmten Voraussetzungen ausgeschlossen ist.

10. Mitwirkungspflicht
Der Reisende ist verpflichtet, bei auftretenden Reisestörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, evtl. Schäden zu vermeiden oder gering zu halten. Unsere Mitarbeiter vor Ort bzw. der jeweilige örtliche Leistungsträger sind sofort über Störungen am Urlaubsort in Kenntnis zu setzen. Sollten diese Personen nicht am Ort sein, reicht eine sofortige schriftliche Mitteilung an Ski und Mehr, worin die Mängel beschrieben sind und um Abhilfe nachgesucht wird. Die Reiseleitung bzw. der jeweilige Leistungsträger wird unverzüglich (im Rahmen der Möglichkeiten) für Abhilfe sorgen. Dies kann auch durch Erbringung einer gleichwertigen oder höherwertigen Ersatzleistung geschehen. Unterlässt der Teilnehmer es schuldhaft, einen Mangel anzuzeigen, so tritt ein Anspruch auf Minderung nicht ein. Mitarbeiter vor Ort sind nicht berechtigt, irgendwelche Ansprüche anzuerkennen.


11. Beanstandungen
Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise hat der Reisende innerhalb eines Monats nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung der Reise gegenüber Ski und Mehr geltend zu machen. Dies sollte im eigenen Interesse unbedingt schriftlich geschehen. Vertragliche Ansprüche verjähren in 12 Monaten. Ausgenommen hiervon sind Ansprüche aufgrund von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit und Ansprüche für ein Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit. die ausgenommenen Ansprüche verjähren in zwei Jahren. Ansprüche aus unerlaubter Handlung verjähren in 3 Jahren. Schadensersatzansprüche wegen Tod oder Körperverletzung eines Reisenden auf See und durch Verlust oder Beschädigung von Reisegepäck auf See verjähren in 2 Jahren.


12. Gerichtsstand

  1. Der Reisende kann Ski und Mehr nur an deren Sitz verklagen.
  2. Für Klagen von Ski und Mehr gegen den Reisenden ist dessen Wohnsitz maßgebend, es sei denn, die Klage richtet sich gegen Vollkaufleute oder gegen Personen, die keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland haben oder gegen Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt ins Ausland verlegt haben oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klagerhebung nicht bekannt ist. In diesen Fällen ist der Sitz des Reiseveranstalters maßgebend.


13. Allgemeines
Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages hat nicht die Unwirksamkeit des ganzen Reisevertrags zur Folge. Das gleiche gilt für die vorliegenden Teilnahmebedingungen.


14.Veranstalter
Alle Ski und Mehr-Reisen werden veranstaltet von Ski und Mehr, Inh. Stefan Mahmens e.K., Holtenauer Straße 318, 24106 Kiel


Impressum | AGB | Widerrufsbelehrung und -formular | Datenschutz | Sitemap
© Globalwaters | Snowkiten-Norwegen.de 2008-2017